Nur während der Europameisterschaft: 5% EM-Gutschein für Ihren Einkauf - Code im Warenkorb: EM2024
Vorkassenskonto
Versandkostenfrei ab 50€
Für Newsletteranmeldung 10€

Das erste Möbelstück beim Betreten eines Raumes, Ablage neben der Couch oder dem Lesesessel oder multifunktionales Designermöbel: der Designer-Beistelltisch erfüllt zumeist mehr als nur eine dieser Funktionen alleine. Modernste Fertigungsverfahren gestatten Designer Tischchen detailreiche Verzierungen, ungewöhnliche Optionen für Stauraum und das Wichtigste: möglichst leichte, mobile Werkstoffe.

Zunächst muss der hauptsächliche Einsatzbereich sowie der Zweck des Design Beistelltisch klar sein. Für zusätzliche Ablagefläche zu Couchtisch oder Arbeitsplatz erweisen sich der Müller Möbelfabrikation LO12 Beistelltisch oder der Pedrali Side-Table Beistelltisch mit ihrer gefälligen Formensprache und der geräumigen Ablagefläche als formalistisch dezente Raumelemente mit funktionaler Ästhetik.

Als kubische Attraktion und flexible Ablagefläche auf mehreren Ebenen fungieren kompakte Designer Beistelltische wie der Müller Möbelfabrikation V44 Beistelltisch, der Müller Möbelwerkstätten Huk Beistelltisch oder der Tojo Freund Beistelltisch. Durch die durchdachte, stabile Konstruktion werden mehrere praktische Ablageflächen geschaffen. Die graphische Ästhetik sorgt neben jeder Couch und in jedem Schlafzimmer, jedem Arbeits- oder Jugendzimmer für vielseitigen zusätzlichen Stauraum.

Minimalistische Linien und hohe Funktionalität sind auch die Merkmale von mobilen Designer-Beistelltischen wie dem Normann Copenhagen Block Beistelltisch. Auf bodenschonenden Rollen verteilen diese leichtfüßig und elegant das Gewicht, das auf ihnen lastet und sind im Falle des klappbaren Kartell Flip Beistellwagen oder des ebenfalls klappbaren Kartell Gastone Rollwagen – beide aus der Feder des Designers Antonio Citterio – auch noch mobil und spontan einsetzbar sowie platzsparend verstaut, wenn sie nicht mehr benötigt werden.

Leichte Beistelltische aus Kunststoff sind ebenfalls wahre Wandlungskünstler. Der Kartell T-Table Tisch in auffälligem Dekor von Patricia Urquiola oder der handgefertigte Klein & More Illusion Beistelltisch in seiner kunstvoll drapierten Optik sind durch ihr geringes Gewicht und die verschiedenen Größen wahre Multitalente innerhalb einer Wohnung.
Das Gleiche gilt für den Kartell Invisible Table Tisch von Tokuijn Yoshioka, der nahtlos aus einem Guss gefertigt in seiner betonten Neutralität farbige Kontraste setzt und für diese schlichte Vielseitigkeit mit dem Good Design Award prämiert wurde.

So selbstverständlich, wie wir unsere Schlüssel an ihrem gewohnten Platz verstauen, so selbstverständlich sollte sich ein Design-Beistelltisch ins Raumgefüge einpassen. Dieser Anspruch an Unaufdringlichkeit bedeutet jedoch lange nicht Einfallslosigkeit, denn Designer Beistelltische überzeugen stets auch durch ihre nonchalante Vielseitigkeit.